Autorenleben

3 in 3: Drei Bücher in drei Monaten schreiben

Meine beiden veröffentlichten Romane habe ich 2018 und 2019 geschrieben. Die letzten drei Jahre habe ich damit verbracht, sie zu überarbeiten und zu veröffentlichen (Das Resultat findest du hier: Lautlos wie dein Verschwinden und Solange du nicht stehen bleibst). Höchste Zeit für Nachschub, oder? Das Unmögliche: 12 in 12 Es soll Autorinnen geben, die 12 […]

Mehr lesen

Austausch mit anderen Autorinnen

Autorin gilt als einsamer Beruf. Man sitzt allein am Schreibtisch und tippt Buchstaben in die Tastatur. Aus den Buchstaben werden Wörter, Sätze, Szenen, Kapitel und schließlich ein ganzes Buch. So gesehen ist das Schreiben tatsächlich einsam. Doch spätestens, wenn man sich entscheidet, sein Buch zu veröffentlichen wird Einsamkeit zum Verhängnis. Ohne den Zuspruch meiner Autorenfreundinnen […]

Mehr lesen

Warum der zweite Roman der schwierigste ist

Das zweite Buch ist das schwierigste – sagt man. Deswegen dachte ich mir, ich überliste mich selbst und schreibe das zweite, bevor es das erste überhaupt zu kaufen gibt. Problem gelöst? Nicht wirklich. Die Schwierigkeit bei mir war nicht, wie ich befürchtet hatte, potentielle Schreibblockaden, sondern die Erwartungen der Leserinnen ans zweite Buch. Mein Debüt […]

Mehr lesen

Ballast abwerfen und Zeit für wirklich Wichtiges schaffen

Kennst du das? Geöffnete Rechnungen liegen auf dem Sideboard, überall loses Altpapier, die Taschen mit den Glasflaschen und den Blechdosen quillen über. Im ganzen Wohnzimmer sind die Spielsachen der Kleinen verteilt. Die Unordnung in der Wohnung breitet sich in deinem Innern aus und zerdrückt dich. So geht es mir mindestens einmal im Jahr, meistens im […]

Mehr lesen

Vom Umgang mit schlechten Rezensionen

Ich war wie geflasht von den superpositiven Testleser- und Bloggermeinungen zu meinem Debütroman. Tagelang taumelte ich vor Glück umher, konnte es kaum fassen. Und doch schwebte ständig das Damoklesschwert über mir, denn ich wusste, dass dies nicht für immer so weitergehen konnte. Irgendwann würde sie kommen, die erste schlechte Rezension. Also bereitete ich mich gewissenhaft […]

Mehr lesen

Zweifel beim Schreiben

Zweifel. Sie kommen immer wieder. Ganz hinterhältig schleichen sie sich an und überfallen mich. Manchmal reicht es schon, wenn ich ein anderes Buch lese und darüber staune, wie ausgeklügelt die Charaktere sind, wie überraschend die Handlung. Dann denke ich, dass ich dieses eine Manuskript, das nun in gedruckter Form vor mir liegt, nie ins Lektorat […]

Mehr lesen

Schreiben mit Kindern

Schreiben ohne Kinder? Kenn ich nicht. Ich schreibe, seit ich mit meiner ersten Tochter schwanger war. Nur zu gut erinnere ich mich daran, wie ich dachte, ich müsste das Buch in den zwei letzten Monaten der Schwangerschaft beenden. Denn wenn das Baby erst mal da war, hätte ich garantiert keine Zeit mehr. Es kam genau […]

Mehr lesen

Warum ich mein Manuskript nie an einen Verlag geschickt habe

Selfpublisher? Sind das nicht die Autoren, die von Verlagen nur Absagen bekommen haben und ihr Buch nun selbst veröffentlichen müssen? Falsch.  »Selfpublishing ist eine Wahl.« Bei mir war Selfpublishing eine bewusste Entscheidung. Wenn ich daran dachte, alles rund um mein Buch selber bestimmen zu können, wurden meine Finger ganz schwitzig vor Aufregung. Ich malte mir […]

Mehr lesen

Am Anfang war ein Traum …

Alles fing mit dem Wunsch an, eines Tages ein Buch von mir in der Stauffacher Buchhandlung in der Berner Neuengasse zu sehen. Am liebsten direkt neben dem Eingang. Im Bestsellerregal. Unter der Zahl eins. Seit ich mir diese fixe Idee in den Kopf gepflanzt habe, sind nochmals genauso viele Jahre vergangen. Ich bin gereift und […]

Mehr lesen